Meine Wasserschildkröten


Zierschildkröten, Chrysemys picta

Als Zierschildkröte wird die Art Chrysemys picta bezeichnet, dieser Text behandelt alle vier Unterarten:

  • Chrysemys picta picta, die Östliche Zierschildkröte
  • Chrysemys picta bellii, die Westliche oder Indianer-Zierschildkröte
  • Chrysemys picta marginata, die Mittelländische Zierschildkröte
  • Chrysmys picta dorsalis, die Rückenstreifen-Zierschildkröte

Alle Zierschildkröten (Chrysemys picta) sind im Anhang B der EU-Artenschutzverordnung aufgeführt und somit meldepflichtig. Ihr könnt diese Tiere über Züchter bekommen und werdet sie in einem Zoohandel kaum noch finden. Die Zier-Schildkröten dürfen nicht mehr in die EU importiert werden. Es ist daher ein Herkunftsnachweis pflicht, den ihr von jedem Züchter/Zoohandel mit ausgehändigt bekommt.

Größe

Von den vier hier genannten Unterarten wird Chrysemys picta bellii mit 25cm am größten, Chrysemys picta picta und Chrysemys picta marginata bleiben mit ca.18cm deutlich kleiner. Am kleinsten bleiben Chrysmys picta dorsalis. Hier werden die Weibchen 15-16cm und Männchen gerade einmal 10-11cm groß.  Die Angaben sind Maximal-Werte für Weibchen, in der Regel bleiben die Tiere etwas kleiner. Männchen bleiben kleiner als Weibchen. Somit sind Zierschildkröten besser unterzubringen als Schmuckschildkröten.

 


 

Lebensraum

Chrysemys picta sind sehr anpassungsfähig. Sie bevorzugen allerdings ruhige Gewässer, die einen schlammigen und weichen Bodengrund, sowie reichlich Unter- und Überwasservegetation haben. Wichtig sind auch geeignete Sonnenplätze. Am besten solche, wo sie sich gleich ins Wasser fallen lassen können. Sie verlassen das Wasser eigentlich nur zum Sonnen und zur Eiablage.

Aquarienhaltung

Ein Aquarium von einem Fassungsvermögen von 400 Litern (150x50x55) ist für eine Zierschildkröte zu empfehlen. Der Wasserstand im Aquarium muss mindestens der Panzerlänge des größten Tieres entsprechen, besser mehr. Auch Baby-Zierschildkröten kommen mit einem hohen Wasserstand gut zurecht. Sie sind hervorragende Schwimmer. Desweiteren benötigt man eine Pumpe. Am Besten wäre allerdings ein Außenfilter. Somit erspart man sich viel Zeit zum Reinigen. Zum Beheizen für das Wasser sind Heizstäbe geeignet. Diesen regelt man im Sommer (Juli/August) auf ca. 27°C. Die Monate danach wird die Temperatur langsam "runter gefahren". Im Winter hat somit die Wassertemperatur nur noch 6°C - 8°C. Diese Temperatur erreicht man am besten im Keller indem man den Heizstab abschaltet. Auf den Landteil des Aquariums muss ein Wärmespot gehängt werden. Besser noch sind HQI-Strahler und zusätzlich eine UV Lampe. Es sollten dort ca. 40°C herrschen und die Laufzeit des Strahlers sollte nach Möglichkeit parallel mit dem Tageslicht sein. Als Landteil dient ein schwimmendes Teil aus Kork oder eine Wurzel, die aus dem Wasser ragt. Ist die Schildkröte allerdings ein Weibchen, empfehle ich einen Landteil der außerhalb des Aquariums liegt, damit die Schildkröte ausreichend Platz zum Schwimmen hat und ihre Eier ablegen kann. Das Substrat sollte ein Mischung zwischen Sand und Erde sein. Ein Eiablageplatz ist dringend notwendig, sonst leidet die Schildkröte an Legenot und legt ihre Eier ins Wasser oder gar nicht ab. Schafft sie es nicht ihre Eier rauszubekommen, zersetzen sich die Eier im Inneren der Schildkröte und es können Organe verletzt werden, was bis hin zum Tod führen kann!

Teichhaltung

Wenn die Zierschildkröten größer als 10 cm sind können sie auch von Mai bis Oktober im Teich gehalten werden. Wenn die Tiere ins Freie gesetzt werden, muss das Wasser im Teich bereits eine Temperatur von 20°C aufweisen und die Lufttemperatur muss darüber liegen. Wird es wieder kälter, muss die Schildkröte zurück ins Aquarium. Es müssen Flachwasserzonen vorhanden sein, da sich dort das Wasser von der Sonne schnell erwärmt. Der Teich sollte nach Süden ausgerichtet sein und muss eine Umfriedung haben. Sie muss mindesten 2 mal so hoch, wie die Panzerlänge der Schildkröte sein. Ich würde aber 3 mal so hoch empfehlen, da Schildkröten richtige Kletterkünstler sind und gerne auch aufeinander liegen. 

Es wird auch oft gesagt, dass Zierschildkröten im Gartenteich überwintern könnten, wenn der Teich tief genug ist. Dieser Theorie spreche ich nicht zu.

Schildkröten sind zwar robuste Tiere, aber man muss immer daran denken, dass es in Amerika ein anderes Klima hat, als in Deutschland bzw. Europa. Es kann vielleicht einen Winter gut gehen und den zweiten auch. Aber dieses Risiko würde ich nicht eingehen. Das Problem ist nicht vorrangig der kalte und lange Winter, sondern die Übergangszeiten die sehr feucht und kalt sind. Dadurch entsteht eine hohe Lungenentzündungsgefahr, die meistens tödlich endet. Selbst Tierärzte können laut meiner Erfahrung die Schildkröten nicht mehr retten.

Ernährung

Im Zoofachhandel ist Wasserschildkrötenfutter erhältlich, dies sollte jedoch so selten wie möglich verfüttert werden. Es gibt außer den handelsüblichen Sticks und Gammerus noch folgende Ernährung:

Salatblätter, Löwenzahn, Brennnessel, Regenwürmer, Kellerasseln (findet man unter jedem Stein), Heuschrecken, lebend Fische, Meeresfrüchte (ungewürzt!!) etc....

Zucht

Ein Weibchen legt im Jahr ca. 3-13 Eier. Es können allerdings nur ein paar Wochen später erneut Eier gelegt werden. Die Eier werden vorsichtig ausgegraben und in den Inkubater überführt. Dabei ist darauf zu achten, das die Eier nicht gedreht werden. Ich persönlich verwende Heimchenboxen, in denen ich angefeuchtetes Vermiculit lege. Dort werden die Eier bis zur Hälfte eingegraben, sodass die andere Hälfte offen liegt. Der Deckel der Heimchenboxen wir nur leicht aufgelegt. Fertig! :)

Das Geschlecht der Jungtiere kann man mit der Inkubationstemperatur steuern. Es heißt, dass bei Temperaturen von 23-28°C Männchen schlüpfen und bei 29-32°C Weibchen. Die Inkubation dauert ca. zwischen 55 und 80 Tage.  Wenn das Substrat zu trocken ist und die Luftfeuchtigkeit zu wenig, fallen die Eier ein. Es sollte eine Luftfeuchtgkeit von mindestens 90% vorhanden sein.

 

Ich habe hier nur die Haltung der Zierschildkröten aufgeführt, da ich mich "mehr" für diese Tiere interessiere. 

Bei Fragen zu anderen Arten, wie Florida-, Hieroglyphen-, Gelbwangen- oder Rotwangen-Schmuckschildkröten stehe ich natürlich gerne zur Verfügung!

Habe auch mit diesen Arten Erfahrung und halte sie!

Eigene Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!